Ästhetik am Ammersee
Dr.med.Yoram Levy
Dr.med.Christian Schrank
   
  Hautoberflächenkorrektur
 

Der schützende "Mantel", der unseren Körper – das "innere Milieu" gegen die Umwelt abschirmt und schützt, ist die HAUT. Nur wenige Menschen machen sich Gedanken über die Komplexität und Funktionalität dieses phänomenalen Organs. Unsere Erbanlagen, unsere Umwelt (z. B. Feuchtigkeit, Trockenheit, Sonne, Säure-Basen, Rauchen, etc.); all dies und noch viel mehr setzen der Haut permanent zu. So altert diese und zeigt dabei eine breite Palette von Erscheinungen wie z. B. Runzeln, Falten, sog. Altersflecken, Grobporigkeit, sog. Koporose etc. Je nach Erscheinungsbild und Ursache gibt es heute viele Möglichkeiten, um diese Erscheinungen differenziert und dann auch erfolgreich zu behandeln. Die Differenziertheit der Patienten (Selektion) für die jeweilige gezielte und erfolgsversprechende Therapie ist unbedingt notwendig.

Zu der Behandlung gehört die Lasertherapie, die oft als Ergänzung für ein gut durchgeführtes Face-Neck-Lift bei entsprechenden Hauterscheinungen durchgeführt wird. Das sog. "Skin-Face-Resurfacing" also die Rundumverjüngung der Gesichtshaut.
Entsprechend zu erwähnen ist die Hautabschleifung (=Dermabrasio). Dabei muss gekonnt und gezielt die entsprechende Hautpartie in bestimmter und genauer Weise von Ihrem Problem "befreit" werden. Hier haben wir 4 - 5 Tage (+/-) einen "Schorf" über dem abgeschliffenen Areal. Dieser fällt ab (ca. am 5. Tage +/-) und eine rötlich GLATTE HAUT wird zur Weiterbehandlung freigegeben.
Sonne ist tunlichst zu vermeiden für 6 Monate.

Risiko: Manchmal eine hellere bzw. leicht dunklere Hautfläche = Pigmentverschiebung = Verschiebung der Hautfarbe. Dafür ist die Partie um den Mund glatt und jung und erfreut die Patientin in der Regel, da eine runzelige Partie dem Eindruck "ALTER" verstärkt, egal wie schön der Rest ist.

 
  Peeling
Diese Verfahren müssen unter gegebenen Umständen als Alternative für das Lasern bzw. der Hautabschleifung benutzt werden. All diese Verfahren setzen eine optimale und eingehende Untersuchung (Selektion der Patienten) und perfekter Einsatz der gewählten Techniken voraus. Bei richtigem Einsatz sind die eigentlichen nennenswerten Probleme mögliche Pigmentverschiebungen im behandelten Bereich.
Die Erfahrung zeigt jedoch, dass z. B. eine Patientin mit auffälliger, grobporiger sog. "Orangenhaut" oder z. B. senkrechter Runzelchen um den Mund lieber eine leichte Aufhellung der Gegend (mit der Möglichkeit diese mit Make-up zu kaschieren und dabei glatt und frisch auszusehen), den Runzeln vorzieht und ggf. gerne in Kauf nimmt.
 
  Hauttumore
Leider sind ein Teil der Hauterscheinungen, v.a. im Alter werdend und immer häufiger auch bei jungen Menschen bösartig. D.h. sie sollten nach entsprechender Verdachtsdiagnose im Gesunden und möglichst frühzeitig entfernt werden. Dabei ist es sehr wichtig, dass sowohl die Entfernung des Hauttumors, wie auch der Verschluss – die Abdeckung je nach Art und Lokalisation so perfekt durchgeführt werden, dass die ästhetische Empfindung des Patienten und damit sein Selbstwertgefühl nicht gestört werden.
Hierbei sind die Techniken so differenziert, dass man von erfreulichen Ergebnissen trotz der Grundproblematik reden kann.
 
  Narben
Oft sind entstellende Narben von Unfällen, Bissverletzungen, Tumoroperationen, Brandverletzungen, Verbrühungen usw. ein ästhetisches und psychisches Problem für den Betroffenen.
Nicht nur das, auch funktionell können Narbenkontrakturen stören und wenn z. B. am Auge, Reizungen und Tränenfluss etc. verursachen. Auch Operationen, die objektiv oder subjektiv nicht zum Erfolg führten, bzw. vom Patienten nicht akzeptiert werden, können bei entsprechender Konsensbildung zwischen Patient und Arzt, verbessert, korrigiert oder ggf. beseitigt werden. Hier dienen moderne Techniken und Verfahren, die manchmal mit kleinem Aufwand großes leisten.
   
Aesthetik am Ammersee Dr. Levy & Dr. Schrank • Privatklinik Dr. Schindlbeck • Seestraße 43 • 82211 Herrsching • Telefon: 08152 - 29150