Ästhetik am Ammersee
Dr.med.Yoram Levy
Dr.med.Christian Schrank
   
  Augenlidkorrektur Formung und Verjüngung (Blepharoplastie)
 
Die sogenannten "müden" - alternden "Schlupflider" bzw. "Tränensäcke" sind ein Ausdruck von erschlaffter bzw. unelastischer, überschüssiger Lidhaut, erschlafftem - überschüssigem Lidmuskel und vortretendem Fett ("Tränensack"). Das Schlupflid, wenn ausgeprägt, verengt das Gesichtsfeld; der Tränensack verursacht ein verquollenes, müdes Aussehen.

Je nach Situation muss dieses Thema sehr differenziert operiert werden, mit dem Ziel, ein optimales, haltbares Ergebnis zu erreichen, wobei wieder die Betonung auf natürlichem, "unoperiertem" Aussehen bei klaren, schönen Augen liegt. Die Operation erfolgt im Dämmerschlaf und kann ambulant durchgeführt werden.
In erfahrener Hand sind die Ergebnisse beglückend.
Komplikationen: seltene Ausnahme (und wenn, korrigierbar bzw. reversibel)
Klinikaufenthalt: 1 Tag oder ambulant
 
 
Oberlidkorrektur
Entgegen der vorgefassten Meinung vieler Patientinnen findet sich die Ursache für einen alt und müde wirkenden Augenausdruck eher selten am Auge bzw. Oberlid selbst. Meist ist dafür die abgesunkene und schwer auf den Lidern lastende Brauenpartie verantwortlich, so dass die Problematik nur durch das bereits an anderer Stelle beschriebene Stirn-Brau -Lift zu beheben ist. Kommen als weitere Ursachen unliebsame Fetteinlagerungen, überschüssige Lidhaut und erschlaffte Lidmuskulatur hinzu, muss der Chirurg auch dieser Situation professionell Rechnung tragen und das optimale Gewölbe des Auges wiederherstellen. Das bedeutet, dass er dem Auge seine ursprüngliche Schönheit und Ausstrahung zurückgibt, indem er massvoll überschüssige Haut, erschlaffte Muskulatur und die das Gewölbe verstreichenden Fettelemente korrigiert.
 
 
Unterlidkorrektur
Das Unterlid "reitet" auf der Wange. Und wenn diese Partie im Zuge des Alterns absinkt und die Konturen am Unterlid durch vorgequollenes Fett verstrichen sind, kann die Problematik durch Entfernung von Fett, Straffung der erschlafften Muskulatur und maßvolle Entfernung der Hautüberschüsse korrigiert werden. Dabei sollte man allerdings beachten, dass Lachfalten zum natürlichen Aussehen gehören und mit einer Unterlidkorrektur keine statische Glätte erreicht werden kann und soll. Genauso muss berücksichtigt werden, dass das Bindegewebe im Zuge des Biorhytmus (insbesondere um die Augenregion) veränderliche Flüssigkeitsmengen einlagert. So sind die Augen zum Beispiel morgens immer etwas mehr geschwollen als abends. Viele Frauen beobachten auch während des Menstruationszyklus zum Teil deutliche Unterschiede.
Das perfekte Ergebnis erfordert deshalb eine erfahrene und massvolle Gratwanderung des Operateurs. Entfernt er zuviel Fett, gibt es Dellen. Entfernt er zuviel Haut, entstehen "Triefaugen" oder sogenannte "Kalbsaugen"
   
Aesthetik am Ammersee Dr. Levy & Dr. Schrank • Privatklinik Dr. Schindlbeck • Seestraße 43 • 82211 Herrsching • Telefon: 08152 - 29150